Klangforschung

Hörübung Klangeigenschaften

Verteilen Sie an Ihre Schüler*innen das Arbeitsblatt Klangforschung. Spielen Sie ihnen alle Hörbeispiele aus der Hörübung vor und besprechen diese.

Ist der Klang eher geräuschartig oder eher tonhaft? Lässt sich eine (nachspielbare oder nachsingbare) Tonhöhe erkennen?

Beispiel 1: geräuschhaft

Beispiel 2: tonhaft

Ist der Klang eher brillant, grell, strahlend und obertonreich oder eher dumpf und obertonarm?

Beispiel 1: grell

Beispiel 2: dumpf

Wirkt der Klang eher glatt und gleichmäßig dicht oder eher rau, uneben und von schwankender Dichte?

Beispiel 1: glatt/dicht Klarinettenton

Beispiel 2: rau/uneben Streichertremolo/Schleifgeräusche

Handelt es sich um punktuelle/kurze Klänge oder um länger ausschwingende Klänge oder um längere Zeit aufrechterhaltene Klänge?

Beispiel 1: punktuell Trommelschläge oder Detonationen

Beispiel 2: länger ausschwingend ausschwingende Gitarrensaiten oder Metallplatten

Beispiel 3: lang anhaltend (stationär) gehaltene Orgeltöne oder das Geräusch eines laufenden Motors

Ist der Klang eher laut oder leise?

Beispiel 1: laut

Beispiel 2: leise

Ist der Klang eher hoch/hell oder tief/dunkel?

Beispiel 1: hoch

Beispiel 2: tief

Klangforschung

PDF: Arbeitsblatt Klangforschung

Falls Sie sich mehr mit dem Thema Klangeigenschaften und –prozesse beschäftigen möchten, schauen Sie gerne in das Abenteuer Neue Musik-Projekt von Ralph Paland: https://www.musicademy.de/uploads/media/Arbeitsblatt2a-Klangprozesse.pdf

Gefördert von: